Wandern zu Christi Himmelfahrt

am Veröffentlicht in News. Zugriffe: 1405

Wie bereits im letzten Jahr wollen wir auch diesmal wieder mit euch gemeinsam Wandern gehen. Dafür haben wir uns den Bauerngraben, den Karstwanderweg und die Streuobstwiesen im Südharz ausgesucht. Dort warten weite Wiesen mit alten Kirsch-, Apfel-, Birn- und Pflaumenbäumen auf euch, wenn sie ihre Blüte entfalten.

 

Wandern am Bauerngraben

Bauerngraben StreuobstAm 05.Mail wollen wir uns am Parkplatz des Bauerngrabens treffen und eine romantische Wanderrunde starten. Diese Tour führt uns zum Aussichtspunkt und der Stempelstelle der Harzer Wandernadel am Bauerngraben. Weiter geht es über den Karstwanderweg bis auf Höhe Breitungen. Von dort schwenken wir nach Süden und überqueren den Hohen Kopf, wo wir auch den schwierigsten Abschnitt hinter uns bringen. Durch Buchenwälder führt uns die Tour an den Waldrand, wo man einen prächtigen Blick auf das Kyffhäusergebirge erhaschen kann. Kurz vor der Agnesdorfer Straße treffen wir dann auf die erste Streuobstwiese, der wir wieder nach Norden folgen. Wir überqueren die Agnesdorfer Straße nach Osten und wandern über einen Feldweg in Richtung Dittichenrode. Entlang dem Dittichenröder Bach streben wir unserem Ausgangspunkt entgegen und treffen erneut auf Streuobstwiesen. Diese hat das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz liebevoll mit zahlreichen Schautafeln versehen. Hier finden wir einen Kalkofen, eine Obstbauernhütte und einen Dörrofen. In diesem Bereich gibt es auch Bänke und Wiesen zum Relaxen oder für die Kleinen zum Rumtollen. Hier wollen wir auch ein kleines Picknick abhalten.

Lesend den Karst erkunden

Für die Kleinen gibt es vom Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz interessantes "Westentaschenwissen" spendiert, das in drei kleinen Heften daher kommt. Meldet euch besser an, damit wir für jeden von euch die Hefte bereit halten können. Sicher gibt es auch Interesse bei den erwachsenen Wanderern. Gebt uns eure Bestellungen auf und wir organisieren Infomaterial für euch.

Zum Abschluss kommen Leib und Seele

Wenn wir an der Obstbauernhütte ankommen, wollen wir gern ein kleines Picknick veranstalten. Dazu können wir uns im Forum absprechen, ob jeder für sich selbst sorgen möchte oder ob wir eine kleine Mitbringselliste anlegen wollen. Der Ort ist nur ca. 150 Meter vom Parkplatz entfernt, so dass wir diese Dinge bequem nach der Wanderung herbei schaffen können.

An jeden ist gedacht

Die Wanderunde ist so angelegt, dass sich jeder nach seiner Lust beteiligen kann. Wer einfach nur den Bauerngraben sehen will, kann bis zum Aussichtspunkt mitkommen und später auf gleichem Weg zum Parkplatz zurück gehen. Eine Umrundung des Bauerngrabens ist über den Rundweg möglich. Die vollständige Runde führt dann über den oben beschriebenen Weg. Hier gibt es eine Hürde, den Hohen Kopf, zu meistern. Bei normaler Witterung ist das Geläuf sorgenfrei zu bewältigen. Trotzdem können hier und da Forstwege etwas matschig werden.

Wenn es trocken bleibt, könnte ein Zugang zum Aussichtspunkt des Bauerngrabens sogar mit einem geländetauglichen Rollstuhl möglich sein. Hier wäre der untere Weg, ca. 200 Meter die Straße nach Agnesdorf hinab, geeignet. Außer ein paar kleinen quer laufenden Rinnen gibt es keinerlei Hindernisse. Diese Angabe ist ohne Gewähr. Die Straße nutzt ihr auf eigene Gefahr. Dies könnte auch für Teilnehmer interessant sein, denen der Anmarsch über den ersten Teil des Karstwanderweges zu steil wird. Zur Veranschaulichung zeigen wir euch die möglichen Touren.

Bittet meldet euch im Vorfeld an, so dass wir gewünschtes Infomaterial besorgen können und die Teilnehmerzahl besser abschätzen können. Es handelt sich um eine gemeinsame Wanderung und keine öffentliche Veranstaltung!

 

Bauerngraben - Einfache Tour

 

Bauerngraben - Einfache Tour weitestgehend barrierefrei(ohne Gewähr)

 

Bauerngraben - Rundweg

 

Bauerngraben - Krstwanderweg und Streuobstwiesen