Auf dem Weg zum Grabenhausdiplom

Gastwirt Volker Thale vom Rehberger Grabenhaus

Für unsere Tour am Rehberger Grabensystem ließen wir uns durch Kaus Dumeier von der Harzer Wandernadel inspirieren. Der Tipp von Klaus entpuppte sich als Volltreffer, denn wir hätten sonst so vieles verpasst. Das beginnt schon gleich bei der Ankunft,  nach dem man sicher die Bundesstraße 242 überquert hat. Vom dortigen Parkplatz fällt man geradezu in den Oderteich. Selbst wenn man noch nie etwas von dieser Talsperre und den Bauwerken des Oderharzer Wasserregals gehört hat, sich nicht von technischen und geschichtlichen Daten beeindrucken lässt, immerhin fängt die Baugeschichte der Talsperre schon im Jahr 1715 an, muss man beim Anblick der Farben, die uns dieser Ort entgegenwirft, innehalten. Hier wird man von den Kontrasten,  die sich wie ein unsichtbares Band, verursacht durch die Tiefe des Oderteiches im Zusammenspiel mit dem am Ufer liegenden Kiessand, übergleitend ins Dunkel der Granitwand weiter durch das schattige Grün der Fichten bis hin zum Blau des Horizonts, der sich vor unseren Augen ausbreitet, gefesselt. Ein Wanderweg könnte keinen schöneren Startpunkt haben.

Auf dem Grenzweg bei Zorge

Justus und Turbokaiser Helmut an der Hundertmorgenwiese

Manchmal ist es ganz angenehm, wenn man sich nicht mit der Vorbereitung auf eine Tour beschäftigen muss. So erging es mir, als ich mit dem Turbokaiser Helmut auf dem Grenzweg bei Zorge unterwegs war. Nach zwei erfolglosen Versuchen, entweder durch das Wetter oder andere Termine verhindert, konnte mir Helmut endlich eine seiner Lieblingsecken vorstellen. Auf den Ortsdurchfahrten in Zorge habe ich früher die Berge links und rechts ehrfürchtig betrachtet. Zurecht, wenn man die Tour Revue passieren lässt.

Romantischer Rammelsberg

Herzbergteich

Kommt mit auf den Rammelsberg

Heute empfehle ich euch eine Tour, die etwas ganz Besonderes bietet. Ich habe für euch ein Bergwerk, herrliche Aussichten, etwas bunte Natur, Zwei Stempel der Harzer Wandernadel + noch eine ehemalige Stempelstelle, obendrauf noch einen Brunnen, eine Verbindungsstelle zweier Talsperren, einen plätschernden Bach und einen kleinen, sehr schön gelegenen See. Na habt ihr Lust? Okay... dann lasst uns starten.

Zum höchsten Aussichtspunkt im Harz

Eine Brockentour für Jedermann

Ich war für die heutige Tourenplanung auserkoren. Die einzige Bedingung, die mir gestellt wurde war, dass ich eine Tour zum Brocken für Jedermann ausarbeite. Am einfachsten funktioniert so ein Test mit Wanderfreunden und so ludt ich zu der Tour ein. Thomas Schmidt, Holger Steffman, Antje und Karsten Meyer sagten mir zu. Einer meiner Arbeitskollegen Thorsten Brosig und Torsten Schaar, ein Freund von Thomas Schmidt begeisterten sich ebenfalls für diese Strecke. So fanden wir uns alle um 8 Uhr am Parkplatz Oderbrück ein, von wo wir die Tour starteten.

Weitere Beiträge ...