Wir sind Teamplayer

Itzenplitz und KunzeAuf der Suche nach dem nächsten Erlebnis führt kein Weg an uns vorbei!

Erfahre mehr...

Harzer Bergwald auf YouTube

Komoot Premium - Was steckt drin?

News

Videos mit Einstufung der Lernstufe
Videos mit Einstufung der Lernstufe

Wir haben uns über Hinweise gefreut, dass manche Anleitungen und Lösungsvideos für Einsteiger nur...

» Lies mehr
Jetzt technische Hilfe auf Harzer Bergwald

Ist euch unsere neue Hilfe-Rubrik schon aufgefallen? Ab sofort könnt ihr bequem über den...

» Lies mehr
Über den Dächern von Stolberg
Über den Dächern von Stolberg

Graf Itzenplitz und sein Adjudant Kunze sind zurück im Südharz

» Lies mehr

Unser Kinder-Tourentipp

Der Regenstein

Wandern mit Kindern im Harz an den Sandhöhlen im HeersWenn kleine Entdecker und Abenteurer auf ihre Kosten kommen wollen, führt kein Weg am Regenstein bei Blankenburg vorbei. In diesem Punkt sind sich alle Redakteure von Harzer Bergwald einig. Die Ruine der Festung Regenstein, die Regensteinmühle und nicht zuletzt die Sandhöhlen im Heers bieten Raum für vielfältige Beschäftigung.

Lies mehr über unseren Kinder-Tourentipp -->>

Unser Romantik-Tourentipp

Walkenried

Ein Schwan in Walkenried

Die Redaktion war sich bei den Romantiktouren sehr schnell einig, als es darum ging, die passende Empfehlung für euch zu finden. Die Auswahl an Touren ist groß, aber eine ragt aus unserer Sicht unter allen anderen heraus. Auf dem Karstwanderweg bei Walkenried im Südharz werdet ihr eine Romantiktour sondergleichen erleben.

Lies mehr über unseren Romantik-Tourentipp -->>

Unser Abenteuer-Tourentipp

Steinerne Renne

Blick auf Wernigerode

Abenteuertouren versprechen aufregende Erlebnisse, Spannung und auch etwas Anstrengung. Bei unserer Tour „Rund um die Steinerne Renne“ wird euch noch sehr viel mehr geboten. Atemberaubende Aussichten warten auf euch. Besonders auf der Bank an den steilen  Renneklippen und am Ottofelsen bleibt euch garantiert die Spucke weg.

Lies mehr über unseren Abenteuer-Tourentipp -->>

Von Teichen und Ruinen

Harzer Bergwald Tourendetails:

 

Startpunkt: Parkplatz des Harz-Camp Bremer Teich(kostenpflichtig)

Länge: 12 Kilometer

Stempel Harzer Wandernadel: 184, 189, 190, 196

Download: GPX-Datei

Der Campingplatz ist mit den vielen Wohnwagen recht vollgestellt. Nicht verwunderlich bei diesem kleinen Idyll. Alles ist sehr ruhig, aufgeräumt und liebevoll eingefasst. Dort hindurchgeschlendert visierte ich auch schon meinen ersten Stempel, die Nr.196 am anderen Ende des Teiches, für heute an. Von hier nehme ich den Bärweg. Einem breiten Wanderweg, der in nur wenigen hundert Metern schon den zweiten Stempel, die Nr.184, bereithält. Das Bärendenkmal ist meiner Meinung nach wenig spektakulär.

Über Ferienruinen

Die Große Teufelsmuehle bei Friedrichsbrunn

Interessant wird es für mich nach einem kurzen Schlänker über den Fürstenweg, wo der Bärweg dann fast schnurgerade bergauf, an der kleinen Teufelsmühle vorbei, zur Viktorshöhe führt. Den Ruinen der einstigen Bertriebsferienheim der Draht- und Seilwerke Rothenburg. Ein seltsam schöner Anblick. Brandspuren, Türen und Fenster aus den Angeln, Tapetenfetzen, Kamingerippe. Die Anlage wird langsam von Bäumen und Büschen überwuchert und lässt nur noch erahnen, dass hier einmal Urlaub gemacht wurde.

Auch Trauriges hat sich hier zugetragen, wie ich aus einen Volksstimme-Artikel erfuhr. So hat ein Hamburger Wanderer hier menschliche Überreste gefunden, die wiederum einem Hulk Hogan Double zugeordnet werden konnten.

Zu steinernen Wollsäcken

Von hier ging es weiter zu den Teufelsmühlen. Die kleine und die große Teufelsmühle, vom Teufel höchstpersönlich gebaut und wieder abgerissen, da er, der Sage nach, seinen Pakt mit einem gerissenen Müller nicht einhalten konnte. Dieser hatte dem Teufel Leib und Seele verschrieben, sollte der Teufel die Mühle noch vor Sonnenaufgang fertigstellen. Der Leibhaftige baute eine riesige, die Zeit überdauernde Windmühle, führte den Müller noch vor Sonnenaufgang zu seinem Werk und war sich dessen Seele sicher. Doch dieser bestand darauf das ein wichtiger Stein fehlte und so stritten sie hin und her und als der Höllenfürst nun endlich diesen Stein nahm und ihn einsetzen wollte schickte die Sonne ihre ersten Strahlen übers Land und die Seele des Müllers war gerettet. Vor Wut kochend zerstörte der Meister sein Werk und so liegen die Felsbrocken verteilt über den Gipfel des Ramberg. Sie gelten heute als Flächendenkmal. Granitgestein, moosbewachsene Felsbrocken. Die Sonnenstrahlen zeigen auf die große Mühle. Dieser mystische Anblick ist zurecht einen Stempel der Harzer Wandernadel Wert, die Nr.189. An diesem Gestein ist die sogenannte Wollsack- oder Matratzenverwitterung gut zu erkennen. Es sieht tatsächlich so aus als wären lauter Säcke gestapelt. Und mit dem Lichtspiel ist es unheimlich schön hier.

Von Waldelfen, seltsamen Schildern und gefallenen Groschen

Nachdem ich mich endlich sattgesehen hatte ging es bergab zum Bergrat-Müller-Teich. Entlang eines Loipensystems, wie ich feststellte. Und ebenso dem Radwanderweg R5. Unterwegs genoss ich die Schönheit und den Duft des Waldes nach feuchter, modriger Erde, Moos und Pilzen. Pilzen, welchen Pilzen denn bitte?! Ein paar winzige Korallenpilze, auch Ziegenbärte genannt, hab ich gesehen aber Chamignons, Steinpilze oder wenigstens einen Fliegenpilz... nichts, rein gar nichts!
Eben ärgere ich mich noch, dass ich sie zwar riechen aber nicht sehen kann, da leuchtet mich ein riesiger, knallroter Pilz an. Einfachso. Ganz allein. Feuerrot. Nur für mich! Damit ich nicht so traurig bin. Vielen lieben Dank an dieser Stelle der freundlichen Waldelfe! Ich schoss einige Fotos, wie schon soviele auf dieser Tour und ließ ihn stehen.

Zurück auf der Strecke ließ mich ein eigenwilliges Verkehrsschild schmunzeln. "Vorsicht gefährliche Kurve! Anfänger bitte Abschnallen!" Es brauchte einen Groschen bis ich die Verbindung zu den Skifahrern hergestellt hatte. Der Weg ließ sich sehr leicht laufen und so träumte ich vor mich hin und fand tatsächlich noch den ein oder anderen Pilz. Nur keinen den ich kannte.

Vom Bergrat-Müller-Teich zur Burgruine

Bremer Teich bei GernrodeNach einer kleinen Weile konnte ich Wasser zwischen den Bäumen erkennen. Ich war am Bergrat-Müller-Teich, der Stempelstelle Nr.190, angekommen. Hier setzte ich mich ans Ufer und machte kurz Rast und bekam auch gleich Gesellschaft von zwei neugierigen, jungen Enten.
Der dazugehörige Rastplatz ist sehr schön. Eine große Wiese mit einer geräumigen Hütte, Tisch und Bänken davor und einer kleinen Feuerstelle. Das ganze wird bewacht von einer... ach, das schaut euch doch mal selbst an!

An der Weggabelung entschied ich mich, mir noch die Ruinen der Erichsburg anzuschauen. Der Wanderweg führt hier über eine ordentliche Schotterstraße. Links am Wegrand weist ein hölzernes Schild auf den Rastplatz Erichsburg hin. Dort beginnt auch der Waldweg zur Ruine selbst. Es ist wirklich nicht mehr viel übrig von der einstigen Zoll- und Schutzburg der Herren von Gatersleben und Raubritterburg der Grafen von Stollberg. Was hier wohl für Kämpfe stattfanden?

Und heimwärts vorbei an einem ganz anderem Stempel

Von hieraus machte ich mich wieder auf den Heimweg, am Bergrat-Müller-Teich vorbei, über die Rambergstraße, in Richtung Bremer Teich. Den ganzen Weg säumten Grenzsteine der damals ansässigen Grafen, Hinweisschilder zu den verschiedenen Wanderwegen und ein weiterer Stempel. Seltsam, der sieht so ganz anders aus. Stempelstelle R5. Achja, da war ja noch was! Der Radwanderweg R5. Ach guck, da gibt's das also auch für die Wanderer auf Drahteseln.

Etwas geschafft aber glücklich wieder am Parkplatz Bremer Teich angekommen, bereiteten ein paar junge Männer den kommenden Abend vor. Es roch nach gegrilltem und irgendwo schienen ein paar Leute Volleyball zu spielen. Es ist lebendiger als noch am frühen Nachmittag, ganz anders als ich.

 

Die Komoot-Karte zur Tour:

 

 

 

Tags: Bis 15 Kilometer Ostharz Talsperre Gernrode

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Harzer Bergwald ...

Dein Abenteuer Wandern im HarzWandern ist nicht zuletzt die Suche nach Abenteuern. Wo ginge das besser als im Harz? Zahlreiche Naturreservate erwarten dich, viele verschiedene Habitate wie der Hochharz, die Gipskarstlandschaft im Süden mit dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, die Sandsteinformationen der Teufelsmauer im Norden und die ungezählten Flusstäler in den Bergen der Region. Unter Tage warten auf dich Bergwerke und die vielen Höhlen, die es tief im Harz zu entdecken gilt. Noch heute kannst du in bestens erhaltenen Burgen die Zeit der verflossenen Jahrhunderte bestaunen oder geh gleich selbst in eine der vielen zerfallenen Ruinen und entdecke den sagenhaften Harz auf eigene Faust. Wir haben für dich viele Erzählungen in unsere Wanderungen hinein gepackt und lassen dich die Mystik des Harzes erleben.

Harzer Bergwald zeigt dir die schönsten Abenteuertouren.

 

Erlebnis NaturWaldreich ist es, das sagenumwobene Gebirge und in seinen Wäldern blüht das Leben. Geh mit offenen Augen auf deinen Pfaden und treffe Hirsche, Rehe und mit sehr viel Glück den Luchs oder die Wildkatze. Die Jahreszeiten lassen den Waldboden zu einer Blumenwiese werden und zu einem Ort, an dem es nur so wimmelt. Im Frühjahr tauchen die Buschwindröschen den Wald in eine schneeweiße Decke, im Frühsommer erblüht der ganze Harz im Violett und Weiß der Fingerhüte, der feuchtwarme Spätsommer lässt die Salamander aus ihren Verstecken kriechen und die warme Sonne einfangen. In den Bächen und Flüßen lauern Forelle und Saibling auf ihre Beute, während die Greifvögel in den warmen Aufwinden in den Himmel gleiten. Der ganze Wald scheint zu singen, wenn die Brutzeit der Vögel im Harz begonnen hat. Auf den Waldwiesen erblühen Wildblumen und Kräuter. Wir setzen noch einen drauf! Wenn ihr diese Erlebnisse perfekt im Bild festhalten wollt, dann schaut euch unbedingt die Fotokurse von Foto-Wandern.com an! Andreas Levi zeigt euch, wie jedes Bild zur unvergesslichen Erinnerung wird.

Harzer Bergwald führt dich auf die romantischsten Touren im Harz

Harz purHarzer-Bergwald-Touren führen dich an die Plätze deiner Träume. Ob abenteuerlich, verwunschen oder romantisch, wir finden die Wege, die dich an diese Orte bringen. Mit viel Hingabe und Kreativität gehen die Redakteure von Harzer Bergwald Woche für Woche in die Wälder, um für dich die schönsten Touren zu entdecken. Wir bringen Bilder, Videos, GPS-Daten und persönliche Eindrücke mit. Unsere Erfahrungen und Erlebnisse teilen wir direkt mit dir auf Harzer-Bergwald.de. Hier kannst du unser Wissen und unsere Erfahrungen für deine Wandererlebnisse nutzen. Suchst du ortskundige Begleiter, die dich über verträumte Waldpfade zu versteckten Ruinen führen? Planst du mit einer Gruppe einen Ausflug? Suchst du geeignete Fotomotive? Egal wie deine Wünsche auch lauten, Harzer Bergwald führt dich und ermöglicht dir unvergessliche Stunden. Sprich uns an und erlebe durch uns den Harz pur!

Wir stempeln mit der Harzer WandernadelHarzer Bergwald ist offizieller Partner der Harzer Wandernadel. Dieses touristische Angebot an Wander- und Outdoorinteressierte basiert auf einem 222 Stempel umfassenden System. Du kannst die Stempel an Aussichtspunkten, Naturdenkmälern, Bergwerken, Höhlen und anderen touritischen Zielen finden. Harzer Bergwald zeigt die schönsten Wege dort hin. Wir kombinieren benachbarte Stempelstellen zu Wandertouren. Unsere Redakteure planen und testen diese Touren, um sie hier für dich, mit allem was du brauchst, anzubieten. Bereits nach einer kleinen Anzahl absolvierter Stempelstellen hält die Harzer Wandernadel Leistungsabzeichen für dich bereit. Die erfolgreichsten der Stempeljäger, welche alle 222 Stempel besucht haben, dürfen sich Harzer Wanderkaiser nennen. Für die Kleinen bis 11 Jahre gibt es die Abzeichen Wanderprinzessin und Wanderprinz nach 11 absolvierten Stempeln. Die Harzer Wandernadel und Harzer Bergwald stehen gemeinsam für dein Abenteuer Wandern, dein Erlebnis Natur, den Harz pur!