Wir sind Teamplayer

Itzenplitz und KunzeAuf der Suche nach dem nächsten Erlebnis führt kein Weg an uns vorbei!

Erfahre mehr...

Harzer Bergwald auf YouTube

Bilder von der ersten Reise von der Haustür nach Santiago

News

Über den Dächern von Stolberg
Über den Dächern von Stolberg

Graf Itzenplitz und sein Adjudant Kunze sind zurück im Südharz

» Lies mehr
Mit Preußen nachts im Wald
Mit Preußen nachts im Wald

Im Fackelschein am Regenstein So salopp könnte man formulieren, was euch am 23.03.2019 am...

» Lies mehr
Itzenplitz und Kunze in Morungen
Itzenplitz und Kunze in Morungen

Mit blauem Blut durch die Südharzer Wälder Kennst du schon unsere beiden Preußen Itzenplitz und...

» Lies mehr

Unser Kinder-Tourentipp

Der Regenstein

Wandern mit Kindern im Harz an den Sandhöhlen im HeersWenn kleine Entdecker und Abenteurer auf ihre Kosten kommen wollen, führt kein Weg am Regenstein bei Blankenburg vorbei. In diesem Punkt sind sich alle Redakteure von Harzer Bergwald einig. Die Ruine der Festung Regenstein, die Regensteinmühle und nicht zuletzt die Sandhöhlen im Heers bieten Raum für vielfältige Beschäftigung.

Lies mehr über unseren Kinder-Tourentipp -->>

Unser Romantik-Tourentipp

Walkenried

Ein Schwan in Walkenried

Die Redaktion war sich bei den Romantiktouren sehr schnell einig, als es darum ging, die passende Empfehlung für euch zu finden. Die Auswahl an Touren ist groß, aber eine ragt aus unserer Sicht unter allen anderen heraus. Auf dem Karstwanderweg bei Walkenried im Südharz werdet ihr eine Romantiktour sondergleichen erleben.

Lies mehr über unseren Romantik-Tourentipp -->>

Unser Abenteuer-Tourentipp

Steinerne Renne

Blick auf Wernigerode

Abenteuertouren versprechen aufregende Erlebnisse, Spannung und auch etwas Anstrengung. Bei unserer Tour „Rund um die Steinerne Renne“ wird euch noch sehr viel mehr geboten. Atemberaubende Aussichten warten auf euch. Besonders auf der Bank an den steilen  Renneklippen und am Ottofelsen bleibt euch garantiert die Spucke weg.

Lies mehr über unseren Abenteuer-Tourentipp -->>

Entlang des wilden Fuhrbachs

Harzer Bergwald Tourendetails:

 

Startpunkt: Feldweg Einfahrt an der K2 am westlichen Ortseingang von Appenrode

Länge: 15 Kilometer

Stempel Harzer Wandernadel: 96

Downlaod: GPX-Datei

Überall Wasser!

Thomas am Fuhrbach bei AppenrodeBei der Anfahrt mussten wir feststellen, dass unser geplanter Startpunkt mit dem Auto nicht zu erreichen war. Der Zufahrtsweg war lediglich für den Landwirtschaftsbetrieb freigegeben. So stellten wir unser Auto direkt an der K2 am östlichen Ortsrand von Appenrode ab. Die Gesamtlänge der Tour wurde höchstens durch 1,5 Kilometer zusätzlichen Fußmarsch verlängert. Bereits beim ersten Kontakt zum Fuhrbach an einem Gehöft zeigte sich, dass die Regenfälle der letzten Tage den Bach hatten stark anschwellen lassen. Er war leicht über die Ufer getreten und flügte sich dunkel brodelnd das Tal hinab. Irgendwie passte der Bach damit in die generell sehr düstere Ausstrahlung dieses Tages. Doch auch die spätherbstliche Harzlandschaft weiß mit allerlei schönen Momenten zu beeindrucken und das war eine unserer Triebfedern. Bei der nächsten Bachquerung stand eine Infotafel zur Grube Brandenberg, einer ehemaligen Erzmine. Leider ist von der Grube nichts mehr zu sehen. So zogen wir weiter bergan, um immer wieder beeindruckt die Kraft des reißenden Fuhrbachs zu bestaunen. Auf halber Strecke befindet sich eine Furt, die dem Bach einen Ansatz bot, zu Teilen aus dem Bachbett heraus am Forstweg entlang zu fluten. So befanden wir uns zeitweise beidseitig von Wasser umschlossen auf dem Weg.

Fotostrecke zwischen Klippen

An der ehemaligen Steinmühle befindet sich die Stempelstelle Nr.96 der Harzer Wandernadel. Ein Rastplatz ermöglicht hier das Ausruhen nach den zurückgelegten Höhenmetern. Etwas weiter bergauf finden wir den Goldbrunnen und dann rechts und links des Weges die Klippen des Stehlenbergs und des Giersbergs. Wie Säulen ragen sie teilweise empor und verwandeln den Forstweg in eine Schlucht. Hier lauert das ein oder andere lohnende Fotomotiv. Trotzdem wir schon mehr als vier Kilometer im Berg zurückgelegt haben, hat der Fuhrbach noch nichts von seiner Kraft eingebüßt. Wir folgen ihm weiter aufwärts. Irgendwann trennen sich Forstweg und Bach und er verschwindet aus unserem Sichtfeld. Von seiner Anwesenheit kündet jedoch weiter ein lautes Rauschen.

Am nördlichsten Punkt unserer Wanderung biegen wir nach links ab, wo der Helltalsteich auf uns wartet. Still und verborgen liegt er hinter einer Biegung. An der Stelle des Überlaufs ist durch den hohen Füllstand ein schöner Wasserfall entstanden. An einem überdachten Rastplatz kann man die Ruhe der Umgebung in sich aufnehmen, die der Teich und die dahinter liegende Wiese ausstrahlen. Wer auf seiner Wanderung eine Vesper plant, findet hier ausgezeichnete Möglichkeiten!

Steile Rampe zum Schimmelshütchen

Wandern am Schimmelshütchen bei SülzhaynVom Helltalsteich machen wir uns auf den Rückweg. Dieser führt zuerst am Hang des spitzen Klinz vorbei. Hier hat das Moos Besitz von den lose herumliegenden Felsblöcken ergriffen und wirkt jetzt zwischen den laublosen Bäumen sehr dominant mit seinem kräftigen Grün. Am linken Wegrand fällt der Hang weiter ab und wir passieren die Kaiser-Franz-Quelle. Auf dem Weg sammelt sich das Wasser eines Rinnsals und bietet ein tolles Fotomotiv, so wie sich die Umgebung in der großen Wasserfläche widerspiegelt. Das Tal schneidet jetzt tiefer ein zwischen dem Hohenstein und dem Stehlenberg. Buchen- und Fichtenwald stehen sich Stirn an Stirn gegenüber. Wir umrunden in einem langen Bogen nach links den Stehlenberg, dessen Hänge jetzt im Spätherbst ohne Laub sind. Und plötzlich stehen wir vor dem Anstieg zum Schimmelshütchen. Im ersten Moment denke ich, dass ich vor einer Sprungschanze stehe. Was Jacqueline denkt, will ich erst gar nicht wissen. Ihrem Gesicht kann ich es aber ansehen. Trotzdem kämpfen wir uns den kurzen, aber sehr steilen Anstieg hinauf. Oben warte ich kurz auf sie, bekomme ein paar frotzelnde Worte zu hören und sie geht weiter. Na also, hat gar nicht weh getan! Die Passage am Schimmelshütchen kennzeichnet auch den letzten Anstieg des Tages. Von hier aus geht es moderat zurück zum Ausgangspunkt. Der flache Bereich hinter der Spitze ist gesäumt von vielen kleinen Buchensämlingen, die bonsaigleich fein verzweigte Kronen und selten mehr als 80 Zentimeter Wuchshöhe aufweisen. Bonsai-Liebhaber würden hier sicher das ein oder andere Bäumchen zum Mitnehmen finden. Weiter schlängelt sich der Forstweg sanft ins Tal hinab vorbei am Scharfenberg, den Forstköpfen und den Zankköpfen. Auf dem letzten Teilstück gewinnen Wiesen und Weiden die Oberhand, geben den Blick nach Süden frei und lockern das Landschaftsbild stark auf. Am Auto zurück haben wir ca. 15 Kilometer Wanderung in den Beinen und noch immer das Rauschen des wilden Fuhrbachs in den Ohren.

Fazit

So trist dieser erste Dezembertag begonnen hat, die Zahl der romantischen Eindrücke dieser Tour ist deutlich höher und lässt sie einen besonderen Platz in unseren Erinnerungen einnehmen. Die Tourlänge ist moderat, eben so die Anforderungen, die die Tour an uns stellt. Bis auf den Stichel hinauf zum Schimmelshütchen sind alle Steigungen als leicht zu bezeichnen. Der Fuhrbach wird nicht so häufig diese Kräfte entfalten, ist aber immer einen Besuch wert. Die beiden Rastplätze an der ehemaligen Steinmühle und dem Helltalsteich bieten wunderbare Möglichkeiten für eine Pause auf der Wanderung. Auf den Hangwegen des letzten Drittels haben wir jederzeit einen Blick auf die Berge des Südharzes. Ich kann euch diese Tour uneingeschränkt empfehlen. Ihr werdet dort, abgesehen vom Rauschen des Fuhrbachs, sehr viel Ruhe finden!

 

Die Komoot-Karte zur Tour:

 

Tags: Kostenlos Parken Südharz Bis 15 Kilometer Bergbau Appenrode

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

Kommentare powered by CComment

Harzer Bergwald ...

Dein Abenteuer Wandern im HarzWandern ist nicht zuletzt die Suche nach Abenteuern. Wo ginge das besser als im Harz? Zahlreiche Naturreservate erwarten dich, viele verschiedene Habitate wie der Hochharz, die Gipskarstlandschaft im Süden mit dem Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, die Sandsteinformationen der Teufelsmauer im Norden und die ungezählten Flusstäler in den Bergen der Region. Unter Tage warten auf dich Bergwerke und die vielen Höhlen, die es tief im Harz zu entdecken gilt. Noch heute kannst du in bestens erhaltenen Burgen die Zeit der verflossenen Jahrhunderte bestaunen oder geh gleich selbst in eine der vielen zerfallenen Ruinen und entdecke den sagenhaften Harz auf eigene Faust. Wir haben für dich viele Erzählungen in unsere Wanderungen hinein gepackt und lassen dich die Mystik des Harzes erleben.

Harzer Bergwald zeigt dir die schönsten Abenteuertouren.

 

Erlebnis NaturWaldreich ist es, das sagenumwobene Gebirge und in seinen Wäldern blüht das Leben. Geh mit offenen Augen auf deinen Pfaden und treffe Hirsche, Rehe und mit sehr viel Glück den Luchs oder die Wildkatze. Die Jahreszeiten lassen den Waldboden zu einer Blumenwiese werden und zu einem Ort, an dem es nur so wimmelt. Im Frühjahr tauchen die Buschwindröschen den Wald in eine schneeweiße Decke, im Frühsommer erblüht der ganze Harz im Violett und Weiß der Fingerhüte, der feuchtwarme Spätsommer lässt die Salamander aus ihren Verstecken kriechen und die warme Sonne einfangen. In den Bächen und Flüßen lauern Forelle und Saibling auf ihre Beute, während die Greifvögel in den warmen Aufwinden in den Himmel gleiten. Der ganze Wald scheint zu singen, wenn die Brutzeit der Vögel im Harz begonnen hat. Auf den Waldwiesen erblühen Wildblumen und Kräuter. Wir setzen noch einen drauf! Wenn ihr diese Erlebnisse perfekt im Bild festhalten wollt, dann schaut euch unbedingt die Fotokurse von Foto-Wandern.com an! Andreas Levi zeigt euch, wie jedes Bild zur unvergesslichen Erinnerung wird.

Harzer Bergwald führt dich auf die romantischsten Touren im Harz

Harz purHarzer-Bergwald-Touren führen dich an die Plätze deiner Träume. Ob abenteuerlich, verwunschen oder romantisch, wir finden die Wege, die dich an diese Orte bringen. Mit viel Hingabe und Kreativität gehen die Redakteure von Harzer Bergwald Woche für Woche in die Wälder, um für dich die schönsten Touren zu entdecken. Wir bringen Bilder, Videos, GPS-Daten und persönliche Eindrücke mit. Unsere Erfahrungen und Erlebnisse teilen wir direkt mit dir auf Harzer-Bergwald.de. Hier kannst du unser Wissen und unsere Erfahrungen für deine Wandererlebnisse nutzen. Suchst du ortskundige Begleiter, die dich über verträumte Waldpfade zu versteckten Ruinen führen? Planst du mit einer Gruppe einen Ausflug? Suchst du geeignete Fotomotive? Egal wie deine Wünsche auch lauten, Harzer Bergwald führt dich und ermöglicht dir unvergessliche Stunden. Sprich uns an und erlebe durch uns den Harz pur!

Wir stempeln mit der Harzer WandernadelHarzer Bergwald ist offizieller Partner der Harzer Wandernadel. Dieses touristische Angebot an Wander- und Outdoorinteressierte basiert auf einem 222 Stempel umfassenden System. Du kannst die Stempel an Aussichtspunkten, Naturdenkmälern, Bergwerken, Höhlen und anderen touritischen Zielen finden. Harzer Bergwald zeigt die schönsten Wege dort hin. Wir kombinieren benachbarte Stempelstellen zu Wandertouren. Unsere Redakteure planen und testen diese Touren, um sie hier für dich, mit allem was du brauchst, anzubieten. Bereits nach einer kleinen Anzahl absolvierter Stempelstellen hält die Harzer Wandernadel Leistungsabzeichen für dich bereit. Die erfolgreichsten der Stempeljäger, welche alle 222 Stempel besucht haben, dürfen sich Harzer Wanderkaiser nennen. Für die Kleinen bis 11 Jahre gibt es die Abzeichen Wanderprinzessin und Wanderprinz nach 11 absolvierten Stempeln. Die Harzer Wandernadel und Harzer Bergwald stehen gemeinsam für dein Abenteuer Wandern, dein Erlebnis Natur, den Harz pur!